Reifenfüller: Vergleich und Ratgeber 2019

Willkommen bei unserem Reifenfüller Vergleich und Ratgeber. Wir haben für Sie ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und möchten Ihnen die Kaufentscheidung einfacher machen und Ihnen dabei helfen, den für Sie besten Reifenfüller zu finden.

Des Weiteren finden Sie auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die Sie unbedingt achten sollten, wenn Sie sich einen Reifenfüller kaufen möchten.

Vergleich: Die 3 besten Reifenfüller

Bild
Preis-Leistungs-Sieger
HAZET Reifenfüll-Messgerät (Manometer-Messbereich 0-12 bar, Schlauchlänge 400 mm, Manometer-Durchmesser: 63 mm) 9041-1
Empfehlung
DF DF11046 Reifenfüller geeicht: Reifenfüllgerät, Momentstecker, 4er Adapter-Set
Reifenfüller Set mit Ventilstecker, Hebelstecker und Tankstellenstecker - Kupplungssystem
Name
HAZET Reifenfüll-Messgerät (Manometer-Messbereich 0-12 bar, Schlauchlänge 400 mm, Manometer-Durchmesser: 63 mm) 9041-1
DF DF11046 Reifenfüller geeicht: Reifenfüllgerät, Momentstecker, 4er Adapter-Set
Reifenfüller Set mit Ventilstecker, Hebelstecker und Tankstellenstecker - Kupplungssystem
Manometeranzeige
12 bar
10 bar
10 bar
Geeicht?
Preis
ab 28,40 EUR
29,90 EUR
42,50 EUR
Preis-Leistungs-Sieger
Bild
HAZET Reifenfüll-Messgerät (Manometer-Messbereich 0-12 bar, Schlauchlänge 400 mm, Manometer-Durchmesser: 63 mm) 9041-1
Name
HAZET Reifenfüll-Messgerät (Manometer-Messbereich 0-12 bar, Schlauchlänge 400 mm, Manometer-Durchmesser: 63 mm) 9041-1
Manometeranzeige
12 bar
Geeicht?
Preis
ab 28,40 EUR
Empfehlung
Bild
DF DF11046 Reifenfüller geeicht: Reifenfüllgerät, Momentstecker, 4er Adapter-Set
Name
DF DF11046 Reifenfüller geeicht: Reifenfüllgerät, Momentstecker, 4er Adapter-Set
Manometeranzeige
10 bar
Geeicht?
Preis
29,90 EUR
Bild
Reifenfüller Set mit Ventilstecker, Hebelstecker und Tankstellenstecker - Kupplungssystem
Name
Reifenfüller Set mit Ventilstecker, Hebelstecker und Tankstellenstecker - Kupplungssystem
Manometeranzeige
10 bar
Geeicht?
Preis
42,50 EUR

Was ist ein Reifenfüller?

Reifenfüller – Soonthorn Wongsaita / Shutterstock.com

Ein Reifenfüller dient der Messung und Regulierung des Luftdrucks im Reifen oder auch in einem Ball. Es gibt Reifenfüller für Auto- und Kraftradreifen, um die es hier vorrangig gehen soll, aber auch für Fahrräder und Sportgeräte. Der richtige Reifendruck ist beim Kraftfahrzeug sehr wichtig:

Er bewirkt die bessere Haftung der Reifen auf der Straße und senkt gleichermaßen den Verschleiß der Reifen und den Kraftstoffverbrauch. Ein Reifenfüller mit einem geeichten Messgerät und einem etwas längeren Schlauch ist besonders zu empfehlen.

Warum ist der Reifenfüller so wertvoll?

Viele Kraftfahrer kontrollieren den Luftdruck an ihren Reifen nicht regelmäßig, doch das ist unter Umständen fahrlässig. Nicht nur der erhöhte Verschleiß und Verbrauch sind negativ, unter Umständen leidet sogar die Sicherheit durch eine mangelnde Haftung von Reifen auf der Straße.

Bei trockener Straße und normaler Beladung des Wagens spielt das keine sehr große Rolle, doch bei Glätte, Aquaplaning durch Regen und auch einem voll besetzten und zusätzlich voll beladenen Auto muss der Reifendruck stimmen. Den Reifendruckmessgeräten an Tankstellen trauen viele Kraftfahrer nicht, außerdem sind diese Säulen oft besetzt oder defekt.

Der Reifenfüller an Bord beruhigt den Fahrer auf jeden Fall und wird sich oft als nützlich erweisen. Auf einer längeren Strecke kann der Verbrauch durch suboptimal aufgepumpte Reifen um ein bis zwei Liter auf 100 km steigen (je nach generellem Verbrauch), das wirkt sich auch finanziell und umwelttechnisch aus.

Davon abgesehen verschleißen Reifen mit nicht exaktem Luftdruck viel schneller. Unter Umständen platzen sie sogar bei voller Fahrt – ein potenziell tödliches Risiko.

Der geeichte Reifenfüller

Gute Reifenfüller sind geeicht. Ihre Angaben sind daher wirklich präzise, das ist auf jeden Fall empfehlenswert. Auch die Luftdruckmessung an einer Tankstelle sollte regelmäßig geeicht werden, aber viele Pächter vernachlässigen diesen Vorgang, weshalb wir an zwei verschiedenen Tankstellen meistens zwei unterschiedliche Messergebnisse erhalten. Profigeräte, wie sie die Kfz-Werkstätten verwenden, sind grundsätzlich geeicht.

Vielfahrer sollten nur so einen Reifenfüller verwenden. Die Eichung nimmt die PTB (Physikalisch-Technische Bundesanstalt) vor, sie vergibt anschließend ein Zertifikat für das Messgerät. Die Daten sind damit absolut genau und verlässlich. Dafür sind diese Reifenfüller ein wenig teurer, doch die Mehrinvestition lohnt sich.

Reifenfüller oder Luftdruckmesser?

Der Reifenfüller unterscheidet sich vom bloßen Luftdruckmesser durch seinen Anschluss für einen Kompressor, mit dem die Luft eingefüllt wird. Neben dem Befüllen der Reifen ist auch das Ablassen von Luft möglich. Beim Befüllen stellt der Reifenfüller mit seinem Manometer das Zwischenstück zwischen dem Kompressor und dem Reifen dar.

Kompressoren sind sehr günstig erhältlich. Ohne Kompressor kann der Reifenfüller als Messgerät und zum Ablassen von Luft genutzt werden. Dazu dient ein seitlicher Knopf, der den Luftablass im Reifenfüller öffnet. Die Handhabung ist sehr einfach.

Der Luftschlauch am Reifenfüller

Es gibt Reifenfüller mit mehr oder weniger langen Luftschläuchen. Wenn Sie auch am Auto Ihren Rücken schonen möchten, wählen Sie lieber den längeren Schlauch. Sie müssen sich zwar noch bücken, um den Stecknippel zu befestigen, doch das Ablesen des Drucks sowie das Aufpumpen oder Ablassen von Luft erfolgt bequem im Stehen.

Außerdem erreichen Sie mit einem längeren Schlauch auch schwerer zugängliche Ventile. Drittens müssen Sie einen schweren Kompressor nicht mühselig laufend verstellen, wenn Ihr Schlauch lang genug ist. Empfohlen werden mindestens 40 cm. Der einzige Nachteil eines relativ langen Luftschlauchs ist, dass er beim Verstauen etwas mehr Platz benötigt.

Reifenfüller kaufen: auf gummiertes Manometer achten

Wenn Sie einen Reifenfüller kaufen, sollten Sie darauf achten, dass das Manometer gummiert und damit geschützt ist. In einem kurzen Moment der Unachtsamkeit könnte das Gerät herunterfallen und damit entweder ganz entzweigehen oder zumindest anschließend ungenaue Werte anzeigen.

Das lässt sich mit einem gummierten Manometer vermeiden. Von einer Ungenauigkeit durch einen härteren Schlag sind mechanische und digitale Geräte gleichermaßen betroffen, denn diese Einwirkung beeinträchtigt die empfindlichen Druckeinstellungen eines Reifenfüllers. Eine Ummantelung aus relativ dickem Gummi federt wirkungsvoll den Fall ab. Die Gummierung sollte besonders breit und in unterschiedlichen Höhen gezackt sein.

Mechanischer oder digitaler Reifenfüller?

Auch wenn digital modern ist, weisen mechanische Geräte bestimmte Vorteile auf. Ihre Anzeigen benötigen keine Batterien, dabei sind sie höchst genau. Autowerkstätten bevorzugen eher mechanische Druckmessgeräte. Bei ihnen bewegt eine Flüssigkeit im Inneren die Nadel, die durch den Reifendruck gesteuert wird.

Die Anzeige erfolgt in der deutschen Maßeinheit Bar (1 bar = 10 m Wassersäule) und im angloamerikanischen psi (Pfund pro Quadratzoll, engl. pound-force per square inch). Angezeigt wird der Überdruck gegenüber dem atmosphärischen Druck von 1 bar, sodass 2,1 bar am Reifen einem absoluten Druck von 3,1 bar entsprechen. Die Umrechnung von psi in bar sieht so aus:

  • 1 psi = ~0,07 bar
  • 1 bar = ~14,5 psi

Beim digitalen Manometer ersetzt ein kleines Display die Nadel und die mechanische Skala. Das Display sollte durch LEDs beleuchtet werden. Die Angaben erfolgen wiederum in bar oder psi, manchmal auch in kg/cm² (Kilogramm pro Quadratzentimeter) oder kPa (Kilopascal). Die Angabe in bar ist hierzulande am nützlichsten.

Jeder Autofahrer kennt den nötigen Reifendruck in bar (immer um ~2,0 bar, bei voller Beladung eher 2,2 bar, bei kleinen Hilfsreifen auch deutlich höher – beachten!). Wer einen digitalen Reifenfüller nutzt, muss darauf achten, die Batterien gelegentlich zu wechseln.

Ablesbarkeit der Messwerte

Große Skalen sind generell besser ablesbar. Das kann beispielsweise nachts wichtig sein, wenn ein Rad gewechselt und dabei beim Ersatzrad der Reifendruck überprüft werden muss. Wenn Sie einen mechanischen Reifenfüller kaufen, sollte dessen Skala mindestens 60 mm Durchmesser aufweisen.

Beim digitalen Manometer empfiehlt sich eine Displaygröße nicht unter 37 x 16 cm. Bei einem kleineren Display benötigen Sie wahrscheinlich oft eine Lesebrille und/oder die Taschenlampe. Bei digitalen Manometern sollte zudem der Displayhintergrund beleuchtet sein.

Reifenfüller kaufen: Fazit

Ein geeichter, mechanischer Reifenfüller mit großer Skala ist das Mittel der Wahl. Die digitalen Geräte sind auch nicht schlecht, doch hier ist auf die Zuverlässigkeit der Batterien zu achten. Das ist vor allem deshalb wichtig, weil ein Reifenfüller nur gelegentlich bis selten zum Einsatz kommt. Wenn man ihn aber braucht, ist seine Zuverlässigkeit enorm wichtig.

Letzte Aktualisierung am 15.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hat Ihnen unser Ratgeber gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5)

Loading…



Wenn Sie Anregungen, Fragen oder Verbesserungsvorschläge zu unserem Ratgeber haben und Lob oder Kritik mitteilen möchten, benutzen Sie gerne die Kommentarfunktion. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht :)