Analplug: Alles was Sie über Buttplugs wissen sollten!

Willkommen bei unserem Analplug Ratgeber. Wir haben für Sie ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und möchten Ihnen die Kaufentscheidung einfacher machen und Ihnen dabei helfen, den für Sie besten Analplug zu finden.

Des Weiteren finden Sie auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die Sie unbedingt achten sollten, wenn Sie sich einen Analplug kaufen möchten.

Einleitung

Buttplug ist lediglich ein englisches Wort für Po-Stöpsel, manche nennen das Sexspielzeug Analplug oder Analstöpsel. Er ist vergleichbar mit einem kleinen Dildo, der aber in den Anus gesteckt wird. Seine Form wurde so geschickt optimiert, dass er dann sogar bei Bewegungen in seinem Bestimmungsort verbleibt. Männer wie Frauen verwenden den Analplug und man darf wohl davon ausgehen, dass auch das „diverse Geschlecht“ damit klarkommt. Sinn der Sache ist beispielsweise die sexuelle Stimulation oder eine Vorbereitung des Analverkehrs.

Analplug
Analplug – oobqoo / Shutterstock.com

Analplug für genussvollen Analverkehr

Bei wem es sich noch nicht herumgesprochen hat: Analverkehr bedeutet das Einführen des Penis in den Anus eines Sexualpartners, egal ob es sich um hetero- oder homosexuelle Partner handelt. Nach langer Tabuisierung hat der Analverkehr in den letzten Jahren geradezu eine Renaissance durchgemacht. Seriöse Schätzungen gehen davon aus, dass in Deutschland ungefähr die Hälfte aller heterosexuellen Paare praktische Erfahrungen mit Analverkehr vorweisen kann. Dabei kommt nicht nur der aktive Part, sondern auch der „passive“, empfangende Partner auf seine lustvollen Kosten, sprich: Der Orgasmus ist hierbei beiden Geschlechtern möglich.

Da es im Anus meistens etwas enger zugeht als in der Vagina, sind behutsame, vorbereitende Maßnahmen unbedingt empfehlenswert. Was sich als sehr praktikabel und zugleich erstaunlich angenehm herausgestellt hat, ist das Hantieren mit dem Analplug unter Einsatz ausreichender Mengen eines Gleitgels. Seine konische Form lässt ihn dann mühelos in den Anus hinein gleiten, wobei sein breiter Sockel, gleichsam wie eine unüberwindliche Sicherheitssperre, das vollständige Verschwinden des Spielzeugs in die Dunkelheit zuverlässig verhindert.

Unsere Empfehlung

Worin liegt der Spaß?

Bei sehr vielen Menschen ist der Afterbereich unabhängig vom Geschlecht eine besonders erogene Zone, da gerade hier viele Nerven enden. Dies betrifft zum einen den äußeren Schließmuskel und zum anderen den weiter innen liegenden Enddarm. Ein Orgasmus kann bei Männern durch eine Stimulation der Prostata ausgelöst werden, bei Frauen ist es eher eine rhythmische Anspannung der Beckenbodenmuskulatur, die zum Orgasmus führen kann. Durch eine statistische Erhebung zum Sexualverhalten in den USA („National Survey of Sexual Health and Behavior“) konnte nachgewiesen werden, dass derartige Praktiken bei Frauen mehr Orgasmen auslösen als alle anderen Formen der sexuellen Stimulation. Gemäß dieser Studie kamen 94 Prozent der Teilnehmerinnen durch Analverkehr zum Orgasmus, wohingegen „nur“ 64 Prozent beim Vaginalverkehr zum Abschluss kamen. Zu ganz ähnlichen Erkenntnissen sind auch andere Studien über dieses Themenfeld gekommen.

Analplug für Männer

Die Prostata reagiert überaus empfindlich auf Berührung, weiß jeder Mann zu berichten, der schon mal so eine Vorsorgeuntersuchung beim Arzt über sich ergehen ließ. Als Folgerichtigkeit dieser Erkenntnis hat sich unter anderem die stimulierende Methode der Prostata-Massage entwickelt. Der dadurch ausgelöste Orgasmus wird von den meisten Männern als wesentlich intensiver empfunden als jener, der durch die Reizung des Gliedes zustande kommt. Daher haben sich verschiedene Praktiken der zusätzlichen Stimulierung der Prostata durchgesetzt, um auf diese Weise den Genuss sowohl beim Masturbieren als auch beim Oralsex oder gar bei der „Hundestellung“ zu intensivieren. Mal ganz abgesehen von der Prostata: Orgasmus bedeutet, dass sich die Beckenbodenmuskeln zuckend kontrahieren, was mit Anspannungen der Analmuskulatur verbunden ist. Wenn in diesem Moment ein Analplug im Anus steckt, fühlt sich der Höhepunkt deutlich intensiver und länger andauernd an.

Analplug für Frauen

Durch einen Analplug wird immerhin so viel Platz verbraucht, dass es in der Vagina etwas enger zugeht, was wiederum den Mann auf Hochtouren bringt. Um den Anus der Frau ranken sich viele Mythen. Eine davon besagt, dass Frauen Analsex eigentlich hassen und die Tortur nur aus Liebe zum Mann über sich ergehen lassen. Das ist natürlich völliger Quatsch, denn mit dem Analplug empfinden Frauen ebenso wie Männer jegliche Sex-Spielart als deutlich intensiver.

A-Punkt bringt Frauen einen Mehrfach-Orgasmus

Die „Anterior Fornix Erogenous Zone“ oder kurz AFE-Zone ist jener geheimnisumwobene Bereich innerhalb der Vagina, der die Frau bei fachgerechter Stimulation so richtig abfahren lässt. Dieser sogenannte A-Punkt liegt in der Scheidenvorderwand zwischen dem „G-Punkt“ und dem Gebärmutterhals. Gynäkologen wissen, dass der A-Punkt deutlich reizempfindlicher ist als der eher umstrittene G-Punkt.

Da viele Frauen das Gefühl, völlig „ausgefüllt“ zu sein, als sehr erregend empfinden, sollte so ein Analplug durchaus im Interesse des Mannes stets griffbereit zur Verfügung stehen. Physikalisch lässt sich das so verstehen, dass der Analplug für einen erhöhten Druck auf die rückseitige Scheidenwand sorgt, welcher Vulkan auch immer dann ausbricht. Ebenfalls der Versuch, seine Angebetete oral zu befriedigen, ist mit Analplug zweifelsfrei von höherer Erfolgsrate gekennzeichnet. In der Konsequenz verwenden Frauen einen Analplug während ihrer Selbstbefriedigung signifikant häufiger als Männer, was die Herren der Schöpfung aber nicht als gottgegeben hinnehmen müssen.

Diese vielen, zum Teil vielleicht etwas irritierenden Informationen verlangen an dieser Stelle eine kurze Zusammenfassung:

  • Der Analplug ist das Mittel der Wahl zur Analdehnung, um den Analverkehr schmerzfrei genießen zu können.
  • Das besondere Druckempfinden während des Tragens des Analplugs ist als sexuelle Stimulierung zu werten, die so den ganzen Tag über ein Spaßfaktor sein kann.
  • Der Analstöpsel intensiviert grundsätzlich die Freude an der Masturbation, am Vaginalverkehr und bewirkt Wunder bei der Stimulation der Prostata.
  • Der ganz normale Vaginalverkehr erreicht durch den Analstöpsel neue, ungeahnte Höhepunkte für alle Beteiligte.

Analplug Anwendung

Der Analstöpsel kann und sollte schon eine Zeit lang vor dem Geschlechtsverkehr seinen Platz einnehmen, um bereits beim Vorspiel für Furore zu sorgen. Der Analplug kann über Stunden völlig problemlos getragen werden. Empfohlen wird seitens der Hersteller, wenigstens jede Stunde etwas Gleitmittel aufzutragen, um ein Wundreiben im Afterbereich zu vermeiden. In Vorbereitung des Analverkehrs führt der Analstöpsel zu einer gewissen Dehnung des Anus, was mit einer Entspannung der Rektalmuskulatur verbunden sein kann. Dies erleichtert dem Penis das Eindringen. Durch regelmäßige Verwendung des Analplugs werden die Schließmuskeln Musculus puborectalis und Musculus sphincter ani so trainiert, dass der Analverkehr jederzeit schmerzfrei und lustvoll erledigt werden kann.

Um dabei unangenehme Gefühle abwenden zu können, gibt es Anal-Gleitmittel oder Sprays mit einer leicht betäubenden Wirkung. Fast in der Regel sind solche Produkte auf Wasserbasis hergestellt und können daher bedenkenlos mit Kondomen in Berührung kommen. Das Einführen des Analplugs bereitet einigen Anwendern immer wieder gewisse Schwierigkeiten. Daher soll hier kurz auf jene drei Positionen eingegangen werden, die sich in der Sache bewährt haben:

  1. Sie beugen sich auf allen Vieren etwas nach vorne, damit der Partner den Analstöpsel vorsichtig einführt.
  2. In Rückenlage legen Sie zum Beispiel ein Kissen unter den Po und spreizen die Beine.
  3. Sie setzen sich hockend über den Analplug.

In den allermeisten Fällen führt eine dieser Varianten zum gewünschten Erfolg. Allen gemeinsam ist das folgende Vorgehen: Den Analstöpsel am Sockel festhalten und mit seiner „Spitze“ mit einem leichten, aber mutig-konsequenten Andruck in den After einführen. Prüfen Sie, wenn Sie die Spitze des Analplugs spüren, ob Sie sich dabei wohlfühlen. Wenn dies so ist, schieben Sie den Plug ganz langsam weiter hinein. Achten Sie aber darauf, dass der dicke Schaft schließlich noch außerhalb des Körpers bleibt, ansonsten wird das Ganze zu einem nicht-reversiblen Vorgang und die Fahrt zur Notaufnahme ist unumgänglich, wobei dort die Ärztinnen und Ärzte damit nicht mehr zu überraschen sind. Bei den vibrierenden Plug-Varianten, die selbstverständlich im Handel auch erhältlich sind, kann die Aktivität des Analplugs beispielsweise via Fernbedienung nach- beziehungsweise fein justiert werden. Einige Anwender schwören eher darauf, den Analplug wiederholt herauszuziehen, um ihn immer wieder neu hineinschieben zu können.

Varianten des Analplugs – worauf ist beim Kauf zu achten?

Im Unterschied zum Dildo verbreitert sich der in der Regel kleinere Analplug am hinteren Ende so sehr, dass er nicht aus Versehen ganz und gar im Anus verschwinden kann. Der Schließmuskel nutzt dann genau diese starke Verjüngung im Analstöpsel aus, um ihm einen griffigen Halt zu gewähren. Mit Ausnahme der aufblasbaren Modelle kann ein Analplug entweder durch kräftiges Pressen oder durch mechanischen Zug an seinem unteren Ende ausgeschieden werden.

In manche Analstöpsel sind wie bei einigen Dildos extra Querrillen oder Noppen eingearbeitet, die beim Drehen des Plugs besonders intensive Empfindungen auslösen können. Da jeder Mensch etwas verschieden ist, was auch für seinen Anus gilt, wurden Analstöpsel in allen möglichen Formen, Größen und Farben mit oder ohne Vibratorfunktionen entwickelt.

Als chemische Grundstoffe werden für die Herstellung oftmals Silikon und Jelly, das ist PVC mit bis zu 30 Prozent Weichmacheranteile, verwendet. Darüber hinaus gibt es aber auch schicke Edel-Varianten aus Glas, Naturstein oder Edelstahl. Sie ermöglichen das zusätzliche Spiel mit der Temperatur. Ob der kalte Stahlplug oder die vorgewärmte Steinvariante am Ende zu mehr sexueller Stimulanz führt, das muss jeder für sich herausfinden. Wichtig ist, dass man beim Vorwärmen auf keinen Fall die Marke von 40 Grad Celsius übersteigt, weil sonst Zellschädigungen auftreten können.

Für Anfänger haben sich eher die etwas kleineren Varianten aus Silikon mit ihrer sanften, seidigen Oberfläche bewährt. Jene Modelle mit der leicht gekrümmten Spitze eignen sich sehr gut zur Stimulierung der Prostata. Die Durchmesser rangieren bei den Analplugs zwischen 20 und 50 Millimeter. Wer zum ersten Mal einen Analstöpsel kaufen möchte, sollte sich eher für das kleine Modell entscheiden. Mit der Zeit lernt dann jeder seine optimale Plug-Größe einzuschätzen. So gesehen sind gerade die aufblasbaren Varianten für Anfänger durchaus gut geeignet. In kleinem Zustand leicht eingeführt lässt sich dieser Analplug an Ort und Stelle auf genau die richtige Größe erweitern. Es gibt durchaus vereinzelte Tage, da will man einen ganz Dicken haben.

Beim Kauf sollten die folgenden Kriterien im Vordergrund stehen

  • eine solide Verarbeitung
  • ein vernünftiges Preis-Leistungs-Verhältnis
  • ein ansprechendes Design

Auf den folgenden Youtube-Videos werden verschiedene Analstöpsel-Varianten vorgestellt, so zum Beispiel welche mit Vibratorfunktion, ein besonders biegsames Modell mit effizienter Ansaugfläche für glatten Untergrund oder der metallische Spaßvogel für Fortgeschrittene:

Hier erhältlich:

Hier erhältlich:

Pflege des Analplugs

Eine gute Reinigung direkt nach jedem Gebrauch ist das A und O für die Gesundheit, denn die Ausbreitung von Keimen und Bakterien auf der Oberfläche des Sexspielzeugs muss unbedingt verhindert werden. Wer an dieser Stelle zu nachlässig ist, muss mit schmerzhaften After- und Enddarmentzündungen rechnen. Den Analplug einfach nur unter kaltem Wasser abzuspülen, ist nicht ausreichend. Mindestens sollte eine pH-neutrale Seife verwendet werden. Nachdem das Gerät ordentlich abgetrocknet wurde, darf gern noch ein speziell für Sexspielzeuge angebotenes Desinfektionsmittel zum Einsatz kommen.

Fazit

Analplugs sind eine sehr beliebte Erweiterung für das Sexleben von Mann und Frau. Beide Sexpartner sollten sich im Vorfeld offen und ehrlich über das bevorzugte Analplug-Modell, von dem es mannigfache Varianten gibt, austauschen. Da es auch kleine, sehr hautfreundliche Modelle gibt, sei jedem, der vielleicht noch etwas skeptisch ist und es noch nie ausprobiert hat, ein vorsichtiger Test damit wärmstens empfohlen.

Letzte Aktualisierung am 15.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hat Ihnen unser Ratgeber gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5)

Loading…



Wenn Sie Anregungen, Fragen oder Verbesserungsvorschläge zu unserem Ratgeber haben und Lob oder Kritik mitteilen möchten, benutzen Sie gerne die Kommentarfunktion. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht :)